Ernst Seger (1868-1939) Badende H 78,5 cm


Foto 1: Ernst Seger (1868-1939) Badende H 78,5 cm
Foto 2: Ernst Seger (1868-1939) Badende H 78,5 cm
Ernst Seger 1868 Neurode - 1939 Berlin
H 78,5 cm Marmor oder Naturalabaster " Mädchenstatuette "
Ernst Seger wurde als drittes Kind des Rechtsanwalts und Notares Albert Seger und seiner Frau Cäcilie, geb. Rust in Neurode in der Grafschaft Glatz geboren. Er besuchte ab 1884 die Bildhauerklasse der Königlichen Kunst- und Gewerbeschule Breslau unter Robert Härtel und arbeitete ab 1886 im Atelier von Christian Behrens. Ab den späten 1880er Jahren erhielt er erste größere Aufträge für Denkmäler. Nach seiner Mitarbeit im Atelier von Auguste Rodin in Paris in den Jahren 1893 und 1894 führte er ein eigenes Atelier in Berlin. 1895 schuf er ein Kaiser-Wilhelm-Denkmal für Glatz. Um 1900 wurde er durch seine Jugendstil-Bildhauerarbeiten, vor allem weibliche Akte, populär. Im Kaiserreich wie auch später in der Zeit des Nationalsozialismus war Seger ein angesehener Künstler. Für die Staatliche Majolika-Manufaktur Karlsruhe schuf er eine Adolf-Hitler-Büste in Majolika.1938 war er auf der Großen Deutschen Kunstausstellung im Münchner Haus der Deutschen Kunst mit drei Bronzeplastiken vertreten. Einige Figuren wurden durch Rosenthal und Meissen reproduziert. Er starb 1939 in Berlin.

Maße:
Einordnung: Skulpturen, Plastiken / Jugendstil
Artikel Nr.: 09619
Preis: Preis auf Anfrage